Warum jetzt? Hat der Verein Cosmos Wedel ein Problem? Der Verein besteht doch schon seit dem Jahr 1979, Kinder- und Jugendmannschaften gibt es schon seit 16 Jahren! Nein. Glücklicherweise musste sich mit diesem Thema noch in keinem Konfliktfall beschäftigt werden.

 Schon in unserem Leitbild heißt es:
„Wir wollen das Selbstwertgefühl der Kinder und Jugendlichen über positive Erfahrungen imnTraining und durch Bewegung stärken. ... Gemeinsames Handeln in Gruppen fördert die soziale Kompetenz und die Erfahrung, dass eigenes Handeln Veränderungen bewirken kann, stärkt das Selbstvertrauen und damit die Persönlichkeit. ... Wir fordern von unseren Mitgliedern und Partnern soziales Engagement, Fairness und Toleranz. Wir wenden uns gegen jede Art des Extremismus und jede Form von Gewalt. Wir wollen dazu beitragen, dass sich Kinder und Jugendliche zu gesunden und lebensfrohen Menschen entwickeln.“

Diesem Anspruch wollen wir auch in Zukunft gerecht werden und gehen nun diesen einen logischen Schritt weiter und erstellen ein präventives Konzept, welches wir im Verein fest verankern wollen. Denn in den vergangenen Jahren mussten wir lernen: Überall dort, wo zwischen Kindern / Jugendlichen und Erwachsenen ein ausgeprägtes Vertrauensverhältnis besteht, besteht die Gefahr, dass dieses grenzüberschreitend z.B. in Form von sexueller Gewalt ausgenutzt wird. Wir wollen daher unseren Verein offensiv zu einem unbequemen Ort für potenzielle Täter machen.
Gleichzeitig müssen wir bedenken: Kinder und Jugendliche, welche (sexuelle) Gewalt außerhalb des Vereins erfahren, werden sich gegebenenfalls den vertrauten Bezugspersonen anvertrauen. Deshalb ist es wichtig, dass alle Trainer/innen und Betreuer/innen für das Thema sensibilisiert sind und auf Hilfsangebote innerhalb des Vereins zurückgreifen können.

Der Deutsche Fussball-Bund e.V. hat im März 2015 in Zusammenarbeit mit der Deutschen Sporthochschule Köln ein Präventionskonzept verabschiedet, um konkrete Maßnahmen zum Schutz von Kindern und Jugendlichem im Verein zu etablieren. An diesem will sich auch der SC Cosmos Wedel e.V. orientieren.
So werden wir uns in der kommenden Zeit mit konkreten Maßnahmen zum Thema Kinderschutz beschäftigen. Beginnen werden wir mit einer deutlichen Positionierung des Vereins und der Benennung von Verantwortlichen innerhalb des Vereins und dem Vorstand. Anschließend werden wir unsere Trainer/innen und Betreuer/innen für das Thema sensibilisieren und gemeinsam verbindliche Regeln für den angemessenen Umgang mit Kindern und Jugendlichen erarbeiten. Auch die Einführung der Überprüfung des erweiterten Führungszeugnisses, welches bei Trägern der öffentlichen Kinder- und Jugendhilfe verpflichtend ist, wird Bestandteil des Kinderschutzkonzeptes sein.

Für Rückfragen stehen die Ansprechpartner Chris Eplinius und Detlef Meyer jederzeit zur Verfügung.

Cosmos Wedel Kinderschutz
Integration durch Sport
Zum Seitenanfang