Hier Klarstellungen des HFV:

Liebe Sportfreunde,

leider mussten wir am vergangenem Wochenende feststellen, dass es beim „einkicken“ unterschiedliche Ausführungen gab, obwohl diese nicht in der Erklärung festgelegt waren.
Es stand geschrieben: Einkicken: Der Spielball wird auf die Stelle der Außenlinie gelegt, wo der Spielball das Spielfeld verlassen hat. Der Ball ist mit dem Fuß ins Spiel zu bringen. Die Hände dürfen dabei nicht verwendet werden.

 

Der ausführende Spieler darf den Ball erst wieder spielen nachdem ihn ein anderer Spieler berührt hat. Alle Gegenspieler müssen einen Mindestabstand von 3m zum einkickenden Spieler einhalten. Hält ein Gegenspieler diesen Mindestabstand nicht ein, wird er vom Schiedsrichter vor Ausführung des Einkicks ermahnt. Hält sich der Spieler weiter nicht an den Mindestabstand, wird er verwarnt. Die Partie wird mit einem Einkick fortgesetzt. Kickt der ausführende Spieler den Ball direkt ins gegnerische Tor, entscheiden die Schiedsrichter auf Torabstoß. Kickt der ausführende Spieler den Ball direkt ins eigene Tor, entscheiden die Schiedsrichter auf Eckstoß. Gelangt der Ball bei einem korrekt ausgeführten Einkick nicht auf das Spielfeld, wird der Einkick durch das gleiche Team von der gleichen Stelle wiederholt. Wurde der Einkick nicht korrekt ausgeführt, darf ihn ein Spieler des gegnerischen Teams ausführen.

Es steht dort nicht, dass der Einkick

  • nur flach gespielt werden darf.
  • nur bis Kniehöhe gespielt werden darf
  • nicht gelupft werden darf
  • nicht wie ein Freistoß ausgeführt werden darf
  • wie ein Freistoß ausgeführt werden muss
  • ohne Anlauf ausgeführt werden muss

Bitte führt nicht zusätzliche Regeln dafür ein, wenn es keine gibt. Gebt das bitte an die Schiedsrichter weiter.

Cosmos Wedel Kinderschutz
Zum Seitenanfang