Die 1.C-Jugend (2001) erreichte nach einer tollen Teamleistung einen verdienten 2. Platz beim Hallencup des Wedeler TSV am 18.1.2015 in der Rudolf-Breitscheid-Halle.

Bei einem stark besetzten Turnier mit einer Mannschaft aus Verbandsliga (TSV Uetersen), der Landesliga (Oststeinbek), sowie weiteren zwei Mannschaften die demnächst um den Landesligaaufstieg spielen (TSV Wedel und SV Eidelstedt) waren die Cosmos-Jungs gefordert zu zeigen, dass Sie auch gegen die „Starken“ mithalten können. Das haben alle hervorragend geschafft! Besonders hervorzuheben ist, dass alle Cosmos-Spieler eine gute Leistung gezeigt haben und in den Vorrundenspielen alle die gleiche Spielzeit hatten. 

Obwohl die gesamte Vorrunde ohne Schiedsrichter gespielt wurde, war es auf dem Platz einigermaßen friedlich. Bis auf kleine Ausnahmen hat das auch funktioniert, manchmal hätte sich wohl jeder Trainer einen Schiedsrichter gewünscht. Ab der Endrunde wurde dann mit Schiedsrichtern gespielt.

Nach einem 1:0 im ersten Spiel gegen Appen (Bezirksliga), einem 1:0 gegen den Wedeler TSV B sowie einem 2:1 gegen Altona 93 wollten die 01er ohne Niederlage die Vorrunde beenden. Im letzten Spiel musste das Team gegen Stelle antreten, die derzeit nur in der Futsalliga aktiv sind, auch hier haben sich die Jungs mit einem 0:0 achtbar geschlagen.

Somit ist die Mannschaft als Gruppensieger in das Halbfinale eingezogen.

Im Halbfinale wartete der Vorjahressieger und Verbandsligist aus Uetersen, die in der höchsten Hamburger Spielklasse antreten. Die 2001er zeigten, dass sie nicht bereit waren Gegentore zuzulassen, sondern sie wollten selbst Tore erzielen. Leider waren Torchancen auf beiden Seiten Mangelware. So endete das Spiel 0:0 und das Neunmeterschießen musste eine Entscheidung bringen.

Unser hervorragender Keeper Momme konnte einen Schuss halten und Lenny und Ole haben souverän getroffen, somit war das Finale gebucht.

Im Finale wartete der SV Oststeinbek, dem wir dann leider 1:3 unterlagen.

Oststeinbek hat natürlich hart gespielt, das wussten die Jungs bereits vorher, denn Oststeinbek war bereits im ganzen Turnier mit tollen Spielzügen und starken Einzelspielern aufgefallen. Daher haben die Oststeinbeker auch verdient gewonnen. Glückwunsch!

Fazit: Tolle Leistungen von allen Spielern der 2001er. Glückwunsch Jungs - weiter so.

 

Zum Seitenanfang