Wedel: Nach 43 Min war die Freude grenzenlos. Nachdem der Schiedsrichter die Partie zwischen der 1.G von Cosmos Wedel und Teutonia Ottensen 05 abgepfiffen hatte, lagen sich Spieler, Fans und Trainer in den Armen und feierten nach 5 Siegen in Folge die hochverdiente Meisterschaft.

Doch der so erhoffte Sieg schien ab der Mitte der zweiten Halbzeit weit entfernt. Nachdem das Team innerhalb der ersten zwei Minuten schon in Führung lag, glichen die Gäste aus Ottensen aus. In den nachfolgenden Minuten geschahen ähnliche Momente. Nach der "Eintor" Führung glichen die Gäste jedesmal wieder aus. So stand es nach der ersten Hälfte 4:4. Ab Hälfte zwei erhöhte das gegnerische Team den Druck und führte anschließend verdient 4:5, 4:6 und erhöhte den Spielstand sogar auf 4:7. Jegliche Meister Träume waren damit besiegelt. Doch durch ein schnelles Anschlusstor fand die Mannschaft wieder an Kampf und Mut zurück und "fightete" sich kurz vor Schluss zum 7:7 heran. In der maßgeblich letzten Konteraktion, schaffte das Team tatsächlich noch das lange ersehnte Führungstor. 8:7 war der Spielstand, als der Schiedsrichter die Partie beendete und die ersten Wasserflaschen und (Kinder-) Champagnerflaschen geöffnet wurden zur Meisterfeier. Nächste Woche hat die 2.G die Chance, ebenfalls Meister zu werden bei einem Sieg in Stellingen. Doch auch das wird bestimmt keine einfache Aufgabe.

Zum Seitenanfang